Beispiel 1 "Blütentraum und Badelandschaft"

Nicht mit Platz geizen müssen die Besitzer dieses Gartens auf einem Hof inmitten von Wiesen und Feldern in der Nähe von Kreuzlingen (Schweiz). Der alte Garten sollte aufgepeppt werden und unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bieten. Der bestehende Chemiepool wurde in Teilbereichen abgebrochen, mit einer Treppe versehen und in einen Naturpool umgewandelt. Die naturnah gestaltete Filterzone mit großen Findlingen lockt nun Libellen an, Vögel kommen zum Trinken.

Lebendigkeit und bessere Aufenthaltsqualität bringen der Kiesweg durch die bunten Staudenpflanzungen, sowie ein Sitzplatz am Wasser mit Ausblick in die umgebende Landschaft. Auch die bestehende Weinlaube wurde mit einbezogen. Nun sitzt man hier im Schatten auf einer grosszügigen Holzterrasse am Ufer des Natur-Pools. Vor hier aus kann man über die Treppe komfortabel ins Schwimmbad steigen.

Beispiel 2 "Die Rose des Apothekers"

Ganz im Zeichen der Heilpflanzen und essbaren Kräuter steht dieser Garten in Gaienhofen. Es war der Wunsch des Kunden, den Garten so naturnah wie möglich zu gestalten. Es sollte ein Refugium sein für Mensch und Tier.

Durch Steine, Mauern, Wasser und Kies entstehen vielfältige Lebensräume, die Insekten, Eidechsen und anderen kleinen Tieren Unterschlupf und Nahrung bieten. Die Wege durch die üppigen Pflanzungen sind ein Fest für die Sinne. Lavendel und Rosenbögen erfreuen mit ihrem Duft. Auch zum Berühren gibt es Pflanzen, wie Stachys, dessen flauschige Blätter einfach zum Kuscheln sind. Und natürlich lässt sich aus den Kräutern und „Un“-Kräutern allerhand Leckeres und Gesundes zubereiten.

Beispiel 3 "Im Kräuterduft die Seele baden"

Dieser Garten in der Nähe von Singen am Hohentwiel ist umgestaltet worden. Hauptaspekte der Idee sind die bessere Anbindung der etwa einen Meter erhöht liegenden Terrasse an den Garten und das Integrieren eines Natur-Pools in die Gestaltung. Ein Teil der Gartenfläche wurde aufgefüllt. So entsteht eine Zwischenebene und einige der Stufen an der Terrasse verschwanden. Nun verbindet ein Weg aus Granitpflaster den Sitzplatz am Haus mit dem Hauptgarten.

Der Natur-Pool liegt eingebettet in der großen Rasenfläche. Ein rundes Holzdeck bietet unter dem Apfelbaum ein schattiges Plätzchen am Wasser. Wenn die Dunkelheit hereinbricht, verwandelt sich der Garten – die Beuleuchtung hatte von Anfang an einen festen Platz der Planung.